Die ‚Reise‘ des Reisebuchs

„In einem Reise-Buch werden wir unsere Eindrücke und Erfahrungen dokumentieren“, so ist es auf der WSS-Homepage zur China-Reise 2015 zu lesen.

Frau Schicks Kontakte zur Hochschule der Medien in Stuttgart eröffneten eine unerwartete Perspektive. Nach Vorgesprächen mit Professor Hoffmann-Walbeck und Sebastian Riegel beschlossen wir eine Zusammenarbeit. Studierende des Deutsch-Chinesischen Studiengangs für Druck- und Medientechnologien fertigen in einer einjährigen Projektarbeit unser Reisebuch – von der Konzeption bis zum fertigen Produkt.  Für alle Beteiligten, Lehrende wie Studierende, ein Abenteuer: die einzelnen Produktionsschritte müssen erarbeitet, aufeinander abgestimmt, gegebenenfalls verändert und den neuen Erfordernissen angepasst werden.

Entstanden ist eine Buchkassette, die nicht nur das aufwendig gestaltete Reisebuch enthält, sondern außerdem eine DVD sowie eine Making of-Broschüre, in der die chinesischen Studierenden von der Technischen Universität Xi‘an den gesamten Entstehungsprozess ihrer Projektarbeit dokumentieren: Projektmanagement … Gestaltung … CtP und Druck … Falzen … Zusammentragen … Fadenheften … Ableimen … Drei-Seiten-Beschnitt … Zeichenband …Buchdecke kaschieren … Buchdecke herstellen … Einhängen … Sammelheften … Stanzform herstellen … Stanzen.

In ihrem Vorwort schreiben die chinesischen Studenten: „Diese Form des Praktikums ist nicht nur eine hervorragende Gelegenheit, die Produktion von Print-Produkten zu begreifen, sondern es hat uns auch viel Freude bereitet. Nun halten wir unser eigenes Produkt in der Hand, das wir künftigen Arbeitgebern präsentieren können.“

Eine außergewöhnliche Kooperation:

  • Chinesische Studenten produzieren das Buch einer schulischen Studienreise und nehmen es dann ihrerseits mit nach China zurück.
  • Eine ehemalige Schülerin der WSS studiert seit Sommersemester 2017 an der Hochschule der Medien genau diesen Studiengang.
  • In einer Zeit, in der interkulturelle Kompetenz und Berufsorientierung eine immer größere Rolle spielen, besitzt diese gelungene Zusammenarbeit zwischen Schule und Hochschule durchaus Modellcharakter.

 

Im Gepäck waren neben den Reisebüchern auch Aufnahmegeräte, um in diesem Jahr Geräusche, Klänge und Stimmen zu sammeln.

WSS_HP7_DSCF0413

Unser besonderer Dank gilt der Karl Schlecht Stiftung, die unser China-Projekt großzügig fördert. Die Studienreise 2017 ist eingebunden in ein universitäres Projekt zu interkulturellem Lernen am Erich-Paulun-Institut (China Centrum Tübingen). In diesem Zusammenhang ist bei Radio Micro-Europa am Zentrum für Medienkompetenz ein Feature entstanden (https://publikationen.uni-tuebingen.de/xmlui/handle/10900/76836).

 

Erhard Mich            Vera Schick

 

 

Das Reisebuch liegt im Leseraum zur Ansicht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.