Einführungstage in Bad Urach

Am Morgen des 19. Novembers traf sich unsere Klasse, die WGI 11/3, gut gelaunt und mit vollen Koffern am Tübinger Hauptbahnhof, um zu den Einführungstagen nach Bad Urach aufzubrechen. Obwohl wir bereits seit zwei Monaten gemeinsam in einer Klasse sind, gibt es noch vieles, das man über seine Klassenkamerad*innen erfahren kann. Dazu haben wir direkt nach der Ankunft in der Jugendherberge mit Frau Sprenger und Herrn Dier Spiele gemacht, die den Zusammenhalt in unserer Klasse stärken sollen. Unser Lehrer Herr Dier kannte diese Spiele noch aus seiner Zeit bei der Bundeswehr. Nach dem Mittagessen sind wir zu einer mehrstündigen Wanderung aufgebrochen, vorbei am Uracher Wasserfall. Dabei hat uns Herr Dier wichtige Lektionen zum Verhalten in der Wildnis erteilt. Während eines Abstechers auf die Burg Hohenurach fielen die ersten Schneeflocken des Jahres.
Nach der Rückkehr durften wir in der Jugendherberge endlich unsere Zimmer beziehen und hatten erstmal Freizeit. Später am Abend trafen wir uns in unserem Seminarraum und spielten ein gemeinschaftliches Spiel, um jeden aus der Klasse anhand von Geschichten aus seinem Leben individuell kennen zu lernen.
Am nächsten Tag gab es schon um 7:30 Uhr Frühstück und anschließend folgte ein informatives und hilfreiches Lerntraining zur Vorbereitung auf den Weg zu einem erfolgreichen Abitur. Nachmittags gönnte sich die ganze Klasse wohlverdient einige Stunden im Thermalbad. Und am Abend wanderten wir mit neuen Kräften und mit Fackeln ausgestattet noch einmal zur Burgruine. Bei Vollmond konnten wir von dort den Blick auf die Lichter der umliegenden Gemeinden genießen.
Direkt nach dem Frühstück mussten wir am Mittwochmorgen unsere Sachen packen, um die Zimmer für die nächsten Klassen zu räumen. Doch bevor wir abreisten, verbrachten wir noch einige Stunden mit der Schulsozialarbeiterin Frau Killinger und rundeten die Einführungstage durch gemeinschaftsfördernde Spiele ab. Anschließend nahmen wir den Zug zurück nach Tübingen. Es war ein schönes Erlebnis für uns alle. Wir haben unsere Mitschüler und Mitschülerinnen besser kennen gelernt, neue Freundschaften geschlossen und ein besseres Gefühl für die Gemeinschaft innerhalb der Klasse entwickelt.
Aus der 11/3: Andrea, Leonie, Yasmin, Anna, Ilayda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.