Global Studies zum Anfassen

US-Konsul Andrew Halus ist Leiter der Presse- und Kulturabteilung im US-Generalkonsulat in Frankfurt und besuchte bei seinem Aufenthalt in Tübingen die Wilhelm-Schickard-Schule (WSS). Dort traf er die Schülerinnen und Schüler der 11/3 (Wirtschaftsgymnasium International – Eingangsklasse) im Global-Studies-Unterricht. Über das Deutsch-Amerikanische Institut Tübingen (dai) besteht der anhaltende Kontakt zum Generalkonsulat, der durch regelmäßige Besuche, Begegnungen und Kooperationen direkt und lebendig ist. Dieses Mal freut sich Dr. Ute Bechdolf, Leiterin des dai, über die Einladung an die Kaufmännische Schule in Tübingen.  Nach der kurzen Begrüßung durch den Schulleiter Joachim Maurer, lädt die Englisch-Lehrerin Stefanie von Szalghary die kleine Delegation bestehend aus dem Konsul Andrew Halus, Dr. Bechdolf und Dr. Kirsten Gerstner, ebenfalls vom Generalkonsulat, in ihren Unterricht ein. Hier kommt Halus über ein Frage-Antwort-Spiel mit den Schülerinnen und Schülern schnell auf Englisch ins Gespräch: „Wer findet, dass die USA die beste Frauen-Fußball-Mannschaft haben?“, „Wer möchte zum Studium in die USA gehen?“, „Ist das Verhältnis zwischen Deutschland und den USA ein starkes?“. Die WGI-ler sind sprachlich fit, und Halus begegnet ihnen gleich sehr direkt und offen. Später beantwortet Halus die Fragen der Schülerinnen und Schüler: „Wie sieht ein gewöhnlicher Arbeitstag bei Ihnen aus?“, „Welcher Einsatzort war für Sie bisher der schwierigste?“, „Warum haben Sie sich für Ihren Einsatz in Deutschland entschieden?“. Halus blickt auf einige Einsatzorte im Nahen Osten, Irak, Saudi Arabien, Syrien, und in Afrika zurück. Auf die letzte Frage antwortet er, er habe in allen Ländern seine homosexuelle Partnerschaft stets offen kommuniziert und habe keine Probleme erlebt. Jetzt habe er sich aber auch für Deutschland entschieden, „um mit meinen Mann Hand in Hand gehen zu können.“ Halus attestiert der 11/3 diplomatisches Geschick und ermuntert sie, den Dialog mit seinem Land zu pflegen. Im Anschluss an die Stunde gibt es bei der Führung durch das Schulhaus mit dem stellvertretenden Schulleiter Martin Riehle einen schnellen Einblick in die Duale Ausbildung und in die Beruflichen Schulen allgemein im Spektrum der Schullandschaft in Deutschland. Der Besuch der Schule steht zwischen einer Visite beim Amazon KI-Zentrum in Tübingens „Cyber Valley“, einem Gang über die Chocolart und der Eröffnung der Ausstellung von Native American Photography im dai.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.