Schüler nehmen erfolgreich an Projekt „Umweltprofis von morgen“ teil

In diesem Schuljahr 2019/2020 nahmen drei Schüler/-innen der Wilhelm-Schickard-Schule und Mitglieder der Juniorenfirma der WSS an dem Bildungsprojekt von UnternehmensGrün „Umweltprofis von morgen“ teil. Dieses Projekt bietet die Möglichkeit, schulbegleitend an einer eigenen Aufgabe in einem nachhaltigen Unternehmen zu arbeiten. Das Ziel dabei ist es, das unternehmerische Denken und Handeln der Teilnehmer zu fördern sowie deren Verständnis von ökonomischem, ökologischem und sozialem Wirtschaften zu stärken. Dafür arbeiten die Schüler/-innen ein Jahr lang in Kooperation mit einem örtlichen Unternehmen an einem selbstgewählten Projekt. Für die Praxispartner/-innen aus dem Bereich Wirtschaft ergeben sich neue Sichtweisen, die die jungen Teilnehmer einbringen, wodurch auch die Kooperationsunternehmen gut profitieren.  

Anna Mage, Tom Schneider und Marvin Mauersberger haben sich dieser Herausforderung gestellt und mit ihrem UnternehmensGrün-Mitglied „KlimAktiv“ ein selbst gebautes Feinstaubmessgerät hergestellt, um Messungen in der Umgebung der Wilhelm-Schickard-Schule durchzuführen. Da die Schule ein großes Einzugsgebiet umfasst, kommen natürlich viele Schüler, aber auch Lehrer, mit dem Auto zur Schule. Die drei Wirtschaftsjunioren wollten deshalb herausfinden, was dies für Auswirkungen auf die Feinstaubbelastung hat, und kamen zu dem erstaunlichen Ergebnis, dass die Werte unter dem Grenzwert liegen.

Die Corona-Pandemie erforderte natürlich ein Umdenken, da die Schüler nun kontaktfrei ihren Sensor betreuen und die Aufgaben neu verteilt werden mussten. Doch sie meisterten diese Schwierigkeit durch diverse Online-Coachings und digitale Treffen mit Bravour! Auch diese neuen Umstände brachten eine Überraschung mit sich, denn die Werte veränderten sich kaum.

Nach Abschluss des Projekts und der erfolgreichen Teilnahme zeichnete Umweltminister Franz Untersteller die „Umweltprofis von morgen“ auf einer virtuellen Abschlussveranstaltung mit einer Nachhaltigkeitsurkunde aus. Diese Urkunde steht für das Engagement der Teilnehmer/-innen im Bereich Nachhaltigkeit und Umweltschutz und soll diese Ausrichtung für den weiteren Berufsweg stärken.

Auch der Projektträger UnternehmensGrün hat in seinem Blog ein Interview mit den Anna, Tom und Marvin hochgeladen: https://www.unternehmensgruen.org/blog/2020/05/18/tuebinger-juniorenfirma-corona-krise/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.