Wer wir sind und was wir tun

Wir sind 10 junge Leute aus der elften, zwölften und dreizehnten Klasse und 2 beratende Lehrer.

Unsere JuFi hat nach eingehender Suche einen noch unerschlossenen Markt gefunden:

Unser operatives Geschäft besteht aus dem Verkauf von Prüfungsaufgaben für angehende Rechtsanwaltsfachangestellte.

Mit einem Absatz von 500 bis 800 Aufgabenbücher pro Prüfungsjahr sind wir Marktführer in Baden-Württemberg. Aufgrund dessen können wir unsere Preise konstant halten.

An die Arbeit !

Jedes Jahr müssen die Prüfungsaufgaben zu Beginn des neuen Schuljahres bereit zur Auslieferung sein.

Die Vorjahresprüfung wird von einem Rechtsanwalt mit einer Musterlösung versehen.

Nach einer optischen Anpassung wird die Vorjahresprüfung mit älteren Jahrgängen in eine Druckmaske zusammengefasst.

Und noch während der Kostenverhandlungen mit den Druckereien gehen die ersten Anfragen für das neue Buch ein.

Wenn das Buch fertig gedruckt ist, ist keine Zeit zu verlieren um es an die Kunden zu versenden.

Während sich die angehenden Rechtsanwaltsfachangestellten auf ihre Prüfungen vorbereiten, ziehen wir Bilanz, um zu sehen wie erfolgreich das vergangene Jahr war.

Und das war alles ?

Jedes Jahr gibt es außerdem noch ein Projekt um Geld für einen Wohltätigen Zweck zu Verdienen oder eine Wohltätige Organisation direkt zu Unterstützen.

Frühere Projekte waren

  • Kunstausstellungen an der Schule zur Unterstützung des Indienprojekts.
  • Art meets Kreisbau: Bestückung der Büros der Kreisbaugesellschaft Tübingen mit Kunst um Geld für das Indienprojekt zu sammeln.
  • Tour Stopp der Tour Ginkgo 2015 der Christiane Eichenhofer-Stiftung, zu Unterstützung krebskranker Kinder.
  • Caterer für die internationale Summerschool für junge Friedensstifter der Berghof Foundation.

Dieses Jahr versuchen wir mit der gemeinnützigen Gesellschaft KlimAktiv eine CO2-Bilanz für unsere Schule aufzustellen und unsere Emissionen zu vermindern.

Für unser langjähriges Engagement im Indienprojekt wurde uns 2010 ein Welt-Ethos-Schul-Preis der Weltethos Stiftung überreicht.