Tipps aus erster Hand

Der Student des International Business Chiar Hama stellte Interessierten der Jahrgansstufe 1 und 2 des WG die European School of Business (ESB) in Reutlingen vor. Der 21-jährige Student und ehemalige Schüler der Wilhelm-Schickard-Schule hatte mit Oberstufenberaterin Dagmar Schmidhofer Kontakt aufgenommen und im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung die Vorstellung seiner Hochschule angeboten. Derart als Botschafter weiterlesen…

„Wege nach dem Abitur“

Der Weg bis zum Abitur oder bis zur Fachhochschulreife ist Ihnen bekannt und vertraut. Aber wie kann es danach weitergehen? Neben der Entscheidung für eine fachliche Ausrichtung ist auch die Wahl der passenden Ausbildungsart und/oder der passenden Hochschule wesentlich für den Lernerfolg. Wir laden interessierte Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Jahr ihren Abschluss machen, weiterlesen…

Förderverein – Einladung zur Mitgliederversammlung

Liebes Mitglied unseres Fördervereins, zu unserer Mitgliederversammlung am Montag,  den 02.05.2022 um 15:00 Uhr im Raum 041 der Wilhelm-Schickard-Schule laden wir Sie herzlich ein. Die vollständige Einladung mit den Tagesordnungspunkten können Sie hier [PDF] downloaden. Möchten Sie Mitglied im Förderverein werden, dann finden Sie weitere Informationen hier.

Jugend braucht Platz!

Besuch der Mobilen Jugendarbeit in der WSS im Rahmen der Aktionswoche Lea Leuze und Christoph Kanzow waren mit ihrem mobilen Wohnzimmer zu Besuch in der WSS, um mit Schüler*innen in der Pause ins Gespräch zu kommen und Meinungen und Wünsche zu sammeln über die Situation und Bedürfnisse junger Menschen in Tübingen. Sie wollen dafür sorgen, weiterlesen…

Pressemitteilung: Zwischen Reutlingen und Berlin

Ende Februar besuchte die Bundestagsabgeordnete Jessica Tatti eine 11. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums an der Wilhelm-Schickard-Schule in Tübingen. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im Gemeinschaftskundeunterricht mit ihrem Lehrer Laurens Wagner zuvor mit der Frage nach ihrer persönlichen Zukunft in der globalisierten Welt beschäftigt, vor allem ging es dabei um die eigene berufliche Perspektive. Dabei kamen weiterlesen…

Teamtraining im Berufskolleg

Ein paar Klötze aufeinanderstellen, was kann da schon dran schwer sein… Was ganz leicht aussieht wurde zur herausfordernden Geduldsprobe und es zeigte sich sehr schnell, dass es nur mit Teamwork lösbar ist. Gruppendynamische Prozesse und Kommunikationsstrukturen werden dabei ersichtlich und zeigen, wer gerne führt und sich durchsetzen kann, wer eher ruhig ist, aber achtsam, wer weiterlesen…

„You better wALK alone“ in der Berufsfachschule Wirtschaft

Anerkennung bekommen, Teil der Gruppe sein, sich ausprobieren und coole Sachen machen, wer will da nicht dabei sein. Wie schnell Situationen bei einer vermeintlich harmlosen Party aus dem Ruder laufen und zu einer lebensbedrohlichen Gefahr werden zeigt das realitätsnahe Stück, das im fliegenden Rollenwechsel authentisch Begebenheiten aus dem Alltag von Jugendlichen zeigt. Ohne zu Moralisieren weiterlesen…

„Ein Koffer voller Sehnsucht“

Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen für Jugendliche Besuch der BFW2/1 an der Nachbarschule MWS zur Fotoausstellung von TIMA Die Beratungsstelle „Lebenshunger“ der Tübinger Initiative für Mädchenarbeit e.V. (TIMA) lud zusammen mit der Schulsozialarbeit zur Fotoausstellung der Fotografin Rebecca Sampson ein, um mit den Eindrücken der für sich sprechenden Portraits von Betroffenen über das Thema Essstörungen weiterlesen…

Darüber reden kann Leben retten!

Der Arbeitskreis Leben zu Besuch in den Eingangsklassen des Wirtschaftsgymnasiums und Berufskollegs Nina Schweigert vom Arbeitskreis Leben, einer Beratungsstelle bei Lebenskrisen und Selbsttötungsgefahr in Reutlingen und Tübingen, stellte Ihre Arbeit vor und klärte über Hilfen in Krisensituationen auf. Anhand eines Fallbeispiels wurde in Kleingruppen erarbeitet, welche Faktoren akute Lebenskrisen auslösen können, an welchen Verhaltensänderungen man  weiterlesen…

Stadtführung in Stuttgart mit Trottwar

Klassenausflug der Klasse W3BM1 am 04.12.2021 Trott-war e. V. ist ein eigenständiges Sozialunternehmen, dass im Jahr 1994 von Journalisten und Privatleuten in Stuttgart gegründet wurde. Es bietet ehemaligen Obdachlosen, Menschen mit geringem Einkommen oder auch arbeitsunfähigen Menschen wieder Selbstvertrauen und eine Perspektive. Der Verein erhält keine Zuschüsse vom Staat und wird ausschließlich von Spenden und weiterlesen…